Blog Lars Jaeger


Kampf um CRISPR – eine technologische Revolution zwischen wissenschaftlichem Erkenntnisdrang und kapitalistischer Verwertungslogik

Ein Urheberstreit um eine wissenschaftliche Entdeckung ist kein ausschliesslich modernes Vorkommnis. Der wohl bekannteste Streit um die Erst-Autorenschaft einer wissenschaftlichen Leistung liegt bereits mehr als 300 Jahre zurück: Newtons Kampf gegen Leibniz um die Entwicklung der Infinitesimalrechnung. Doch während es beim von ersterem vom Zaum gebrochenen Prioritätenstreit ausschliesslich um Ruhm und Ehre ging und mit […]

Lees meer

200 Jahre Fahrrad – Vom Oberschichten-Gefährt zum demokratischen Massenfortbewegungsmittel

Nahezu jeder Mensch kennt eine Form der Fortbewegung, die bereits im Kindesalter erlernt und bis ins hohe Alter von nahezu jedermann genutzt werden kann: das Fahrradfahren. Ob man an den Rad-Rennfahrer denkt, der sich in aerodynamisch optimierter Haltung nahezu bäuchlings auf den Rahmen seines Gefährts legt, oder die ältere Dame, die gemütlich aufrecht auf dem […]

Lees meer

Die Nähe von Einfachheit und Chaos – Zum Wesen linearer und nicht-linearer Dynamiken

Für Teichbesitzer ist es ein Albtraum: Das Wasser wird von einer Woche auf die andere trübe und undurchsichtig, an der Oberfläche bildet sich ein grüner Algenteppich, es stinkt furchtbar und die Fische schwimmen bauchaufwärts. Und dabei war doch vor kurzem noch alles okay mit dem Gewässer. Was ist passiert? Der Teich ist umgekippt. Unter ‚Umkippen‘ […]

Lees meer

„Never Ending Stories“ – Von gemeinsamen Strukturen wissenschaftlichen und spirituellen Suchens

Eine der sowohl naturwissenschaftlich wie auch philosophisch spannendsten Fragen überhaupt ist die nach dem Wesen der Zeit. Dabei sehen uns wir mit einer bemerkenswerten Dichotomie konfrontiert: Die uns im Alltag geläufigen Zeitvorstellungen sind nahezu allesamt mit wiederkehrenden kosmischen und irdischen Prozessen verbunden, der tägliche Lauf der Sonne, der monatliche Zyklus des Mondes, die alljährliche Umlaufbewegung […]

Lees meer

Ein Teleskop so gross wie die Erde – Blicken wir schon bald direkt auf ein Schwarzes Loch?

Von den vielen bizarren Dingen, mit denen uns die theoretische Physik in den letzten 100 Jahren konfrontiert hat, gehören „Schwarze Löcher“ wohl mit zu den eigenartigsten. Nachdem Albert Einstein im November 1915 die Grundgleichungen seiner allgemeinen Relativitätstheorie formuliert hatte, dauerte es weniger als ein Jahr, bis die Physiker begriffen, welch dramatische Konsequenzen aus ihnen folgen. […]

Lees meer

Symmetrie-Brüche und Asymmetrien – eine (weitere) Brücke zwischen Wissenschaft und Kunst?

In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag wurde mittels des Begriffs der „Symmetrie“ versucht, eine seltene diskursive Brücke zwischen der Physik und den Künsten zu schlagen. Während die antiken und neuzeitlichen Kunstauffassungen in Symmetrie ein wesentliches Kriterium von Schönheit erkannten, entdeckte die moderne theoretische Physik im 20. Jahrhundert in ihr gar so etwas wie ein begründendes Prinzip […]

Lees meer

Neue Quantensprünge – Die zweite Generation von Quanten-Technologien

Noch immer, nahezu hundert Jahre nach ihrer Entstehung, bietet die Quantenphysik unter Nichtphysikern – und zuweilen auch Physikern – reichlich Stoff für Verwirrung. Es erweist sich als praktisch unmöglich, sie mit unserem gesunden Menschenverstand nachzuvollziehen. Das Wesen von Quantenobjekten mit ihren Eigenschaften wie Welle-Teilchen-Dualismus, Superpositionen von verschiedenen Zuständen, beobachterabhängigen Messergebnissen, zeitlosem Zerfall von Wellenfunktionen und […]

Lees meer

Symmetrie und Schönheit – Brücke zwischen Wissenschaft und Kunst?

Es gibt einen Begriff, der Naturwissenschaftler und Künstler zugleich bewegt und der wie kein anderer geeignet zu sein scheint, eine seltene diskursive Brücke zwischen ihren beiden Disziplinen zu schlagen. Es handelt sich um den Begriff des Schönen, im engeren Rahmen um den der „Symmetrie“. Die meisten antiken und neuzeitlichen Kunstauffassungen erkennen in der Symmetrie ein […]

Lees meer

Grossdemonstration für die Wissenschaft – Die wissenschaftliche Methode selbst wird zum Politikum

Unsere weitläufige Vorstellung von politischen Demonstrationen ist, dass sich hier entweder politisch Unterdrückte (wie Kurden, Uiguren oder Tibeter), Menschen, die sich wirtschaftlich als zu kurz gekommen ansehen (Flugpiloten, Zugführer, oder ganz allgemein DGB-Mitglieder), oder Menschen, die sich einer bestimmten politischen Sache besonders stark verschrieben haben, treffen, um ihren Unmut über ihre Situation oder die Welt […]

Lees meer

Das Dilemma der modernen Wissenschaften – Viel weltliche Macht, wenig spiritueller Sinn

In den Augen vieler Menschen waren die Wissenschaften in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in eine wahre Erkenntnis- und Identitätskrise geraten. Hatten Konzepte wie Felder und Wellen, unsichtbaren Kräfte (Gravitation) und Bewegung, Wärme und Entropie für Nicht-Physiker des 19. Jahrhunderts bereits den Charakter des Bizarren und Unbegreiflichen, so waren diese Konzepte noch sehr anschaulich […]

Lees meer
Lade...